Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


POLITIK/8789: Aus Parlament und Gesellschaft - 10.08.2018 (SB)


MELDUNGEN


Inlandsgeheimdienstchef Maaßen gerät zunehmend unter Druck

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen soll sich mehrfach mit Frauke Petry getroffen haben, als diese noch AfD-Vorsitzende war. Nach Angaben der AfD-Aussteigerin Franziska Schreiber habe ihr Petry von Gesprächen mit Maaßen berichtet. Demnach soll er die damalige Pareichefin unter anderem darin beraten haben, wie die rechtspopulistische AfD eine Beobachtung durch den Inlandsgeheimdienst vermeiden kann. SPD-Innenexperte Burkhard Lischka forderte Maaßen auf, die Affäre endlich aufzuklären, auch um immer neuen Vermutungen, Gerüchten und Anschuldigen keinen weiteren Vorschub zu leisten. Auch die Grünen forderten, daß der Vorwurf aufgeklärt werden müsse. Wie die Zeitung Die Welt unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtete, bestätigte Maaßen gegenüber dem zuständigen Staatssekretär im Bundesinnenministerium ein Treffen mit Petry. Den Vorwurf der Beratung wies er zurück.

10. August 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang