Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - PHOENIX/1055: Woche vom 17.11. bis 23.11.2018


Phoenix – 47. Programmwoche vom 17.11. bis 23.11.2018


Samstag, 17. November 2018


05:00 Australiens Nationalparks (45 Min.)
Die Insel der Teufel
Film von: Peter Moers
Deutschland 2012

Es leben nur 460.000 Menschen auf Tasmanien, einer Insel vor der Südostküste des australischen Festlands, die ungefähr so groß ist wie Irland. Obwohl er nur wenige menschliche Einwohner hat, ist dieser majestätische Staat reich an Naturwundern und für seine großen Gebiete unberührter Wildnis bekannt. Wallabies, Wombats und die ureigenen fleischfressenden Beuteltiere der Insel, die Tasmanischen Teufel, genießen ihren isolierten Lebensraum, der nahezu frei von natürlichen Feinden ist. Der Biologe Wade Anthony züchtet Tasmanische Teufel, die Teil seines eigenen Familienlebens geworden sind.


05:45 Australiens Nationalparks (45 Min.)
Der Regenwald
Film von: Peter Moers
Deutschland 2012

Im Daintree Nationalpark treffen Regenwald und Riffe auf magische Weise aufeinander. Der Park befindet sich im nördlichen Australien, im Zentrum der feuchten Tropengebiete Queenslands, Weltkulturerbe der UNESCO. Die Region verbindet uns mit längst vergangenen Zeiten, mit einer urzeitlichen Welt, die mehr als 50 Millionen Jahre zurück liegt.


06:30 Australiens Nationalparks (45 Min.)
Die Küste der Walhaie
Film von: Peter Moers
Deutschland 2012

Das UNESCO-Weltnaturerbe Shark Bay liegt in der Nähe des Ningaloo Riffs an der Westküste Australiens. Jedes Jahr zwischen März und Juni wird die Bucht zum Futterplatz für Walhaie, die größten Fische der Erde, die sich von Plankton und vom eiweißreichen Laich der Korallen ernähren. Der Meeresbiologe Mark Meekan kommt seit zehn Jahren an die Küste, um das Geheimnis der Walhaie zu erforschen.


07:15 Die Geschichte der Juden (45 Min.)
Ein Gott, ein Volk
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2015

Die 5-teilge Reihe vom Tim Kirby nimmt die jüdische Geschichte in den Blick. Er begleitet Simon Schama, britischer Professor für Kunstgeschichte, der seine Erforschung der Historie vor 3000 Jahren beginnt. Schama erzählt, wie das Jüdische Volk vor über 3000 Jahren erstmals eine eigene Identität bekam. Anhand zahlreicher archäologischer und geschichtlicher Quellen sowie lebendigen Aufnahmen von Orten in Israel, Ägypten und Jordanien wird das allmähliche Herauskristallisieren eines Volkes deutlich, deren radikale Vorstellung von einem einzigen, gesichts- und gestaltlosen Gott Ausdruck fand in einem ebenso radikalen Dokument: die Hebräische Bibel ist ein Schatz reich an Geschichten, Gedichten, Weisheit und Geboten.


08:00 Die Geschichte der Juden (45 Min.)
Im Mittelalter
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2015

Professor Simon Schama blickt auf das Mittelalter und erzählt, wie die Juden in der Welt dieser Zeit überlebten. Anhand zahlreicher geschichtlicher Quellen, Artefakten und faszinierenden Orten in Galiäa, Ägypten, England und Spanien wandelt er als Forscher auf den Spuren der jüdischen Geschichte: von der Zerstörung des Tempels in Jerusalem 70 n. Chr. bis hin zum jüdischen Ghetto in Venedig im 17. Jahrhundert.


08:45 Die Geschichte der Juden (45 Min.)
Vom Schtetl in die Stadt
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2015

Im dritten Teil erzählt Simon Schama vom großen Glaubenssprung, den die Juden in Nordeuropa unternahmen. Nach Jahrhunderten der Ausgrenzung aus der nicht-jüdischen Gesellschaft versprach die aufziehende Aufklärung den Juden einen Anteil an jenen Nationen, von denen sie zuvor ausgegrenzt wurden. Ab dem späten 18. Jahrhundert verließen viele Juden ihre Ghettos und schlossen sich der nicht-jüdischen Gesellschaft an.


09:30 Eine Klinik in Jerusalem (30 Min.)
Ärzte überwinden politische Schranken
Film von: Detlev Konnerth
Deutschland 2018

Zehn Kilometer westlich von Jerusalem liegt die größte Klinik des Nahen Ostens: das Hadassah-Hospital. Vor über hundert Jahren wurde es von amerikanischen Hebammen gegründet. Ihr Credo: Bedürftigen helfen, unabhängig von Herkunft oder Religion. Das gilt hier bis heute und wird jeden Tag gelebt – so etwa vom israelisch-palästinensischen Ärzteteam auf der Kinder-Herz-Station.


mein ausland
10:00 Abenteuer in Südasien (45 Min.)
Sri Lanka – Pakistan – Afghanistan
Reportage von: Markus Spieker
Deutschland 2018
PHOENIX / MDR

Sie stehen im Schatten von Indien, haben aber ihre ganze eigene Strahlkraft: Sri Lanka, Pakistan und Afghanistan. ARD-Südasienkorrespondent Markus Spieker hat die drei Länder durchreist und ihre schönen, aber auch tragischen Seiten kennengelernt. Er berichtet von Mönchen, die im Süden von Sri Lanka gegen chinesische Investoren rebellieren, und von Handyvideos, die fast einen Religionskrieg heraufbeschwören. Er porträtiert eine 18jährige Frau in Zentralafghanistan, die bereits zweifache Witwe ist und nun um ihren dritten Ehemann bangt, aber auch clevere Startup-Unternehmer in der Hauptstadt Kabul, die nachts ausgelassene Partys feiern.


mein ausland
10:45 Bhutan (45 Min.)
Ein Land im Glück
Reportage von: Markus Spieker
Deutschland 2016
phoenix / MDR

Bhutan, das kleine Königreich im Himalaya, schreibt das Glück größer als jedes andere Land der Welt. Hier wird das allgemeine Wohlbefinden nicht am Bruttosozialprodukt gemessen, sondern am "Bruttonationalglück". Das ist nicht die einzige Besonderheit: Hier gibt es keine Ampeln, keine Werbeplakate, keine Plastiktüten und bis vor wenigen Jahren auch keine Fernseher. Doch allmählich öffnet sich das Land für Touristen und Investoren. Wie wirkt sich die Globalisierung auf das Lebensgefühl in Bhutan aus? Und was ist überhaupt dran am selbstverordneten Glücksprinzip?


11:30 Ungleichland (45 Min.)
Reichtum
Film von: Fabienne Hurst, Andreas Spinrath, Julia Friedrichs, Michael Schmitt
Deutschland 2018

Deutschland ist ein reiches und mächtiges Land. Aber auch ein geteiltes. Die Vermögen hier sind so ungleich verteilt wie in wenigen Industriestaaten. Der Wirtschaft geht es gut. Aber trotzdem ist es der unteren Mittelschicht in den letzten Jahren nicht gelungen, Wohlstand aufzubauen. 50 Prozent der Menschen besitzen weniger als 20.000 Euro, die reichsten Deutschen aber Milliarden. Und während über die Ungleichheit der Einkommen gestritten wird, während der Staat bei den Löhnen kräftig umverteilt, ist die Ungleichheit der Vermögen im Land weitgehend verborgen.


12:15 Ungleichland (45 Min.)
Chancen
Film von: Fabienne Hurst, Andreas Spinrath, Julia Friedrichs, Michael Schmitt, Leonie Heling, Sara Lienemann, Nora Nagel
Deutschland 2018

Düsseldorf, Privatflug-Terminal. Der Pilot wartet schon an der Pforte, als Christoph Gröners Auto vorfährt. Tür auf, schnellen Schrittes durchs Terminal, Tasche in den Jet und los. Über den Wolken verrät der Bauunternehmer: Heute hätten sich seine Wirtschaftsprüfer gemeldet. Sein Unternehmen sei jetzt eine Milliarde Euro wert. Er gehört zu den reichsten Menschen des Landes. Zu denen, die zwar viel zu sagen haben, in der Regel aber schweigen. Lange hat Christoph Gröner mit sich gerungen, dann hat er zugestimmt, sich sieben Monate mit der Kamera begleiten zu lassen – in Vorstandssitzungen, auf Baustellen, privat.


13:00 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Hans-Werner Fittkau


14:15 Dokumentation (45 Min.)


Geheimnisvolle Wikinger
15:00 Die Frauen der Wikinger (45 Min.) (UT)
Sigruns Flucht nach Island
Film von: Alexander Hogh
Deutschland 2014

Norwegen im Jahr 872. Sigrun (Esther Schweins) könnte eine glückliche Frau sein. Als Husfreya steht sie einem stattlichen Wikinger-Haushalt an der Küste vor, sie hat viele Kinder, ihr Gatte Ulf (Luca Maric) kommandiert sein eigenes Schiff. Doch ein dunkles Geheimnis belastet die Familie: Sigruns Ehemann hatte sie einst als junges Mädchen bei einem Überfall aus ihrer heimatlichen Siedlung geraubt und dabei ihren Vater und Bruder getötet. Seit damals träumt Sigrun von einem Leben ohne ihren Mann. Doch eine Scheidung – obwohl grundsätzlich möglich – kann sie nicht durchsetzen.


Geheimnisvolle Wikinger
15:45 Die Frauen der Wikinger (45 Min.) (UT)
Jovas Erbe und der Untergang Haithabus
Film von: Alexander Hogh
Deutschland 2014

Dänemark im Jahr 1064. Jova (Leonie Benesch, 'Das weiße Band') lebt als Dienerin im Haushalt des Kaufmanns Ottar, der in Haithabu Geschäfte tätigt. Als sie eines Tages erfährt, dass ihr Vater (Reiner Schöne) ein angesehener Krieger war, der kurz nach ihrer Geburt in den Osten aufbrach und nicht zurückkehrte, kennt Jova nur noch ein Ziel: Sie will ihren Vater finden. Sie flieht aus dem Haus Ottars und heuert als Mann verkleidet auf einem Schiff an, das ins Land der Rus reist. Die Geschichte von Jova führt tief in eine sich elementar verändernde Wikinger-Gesellschaft.


Geheimnisvolle Wikinger
16:30 Das Geheimnis der Wikinger (45 Min.)
Film von: Harvey Lilley
Deutschland 2018

Sie gelten als räuberische Krieger, aber auch als erste Europäer in Amerika: die Wikinger. In Kanada sind Archäologen den Nordmännern mit neuer Technik auf der Spur. "ZDF-History" rekonstruiert die Details eines unvergleichlichen Raubzuges und zeigt zugleich die andere Seite der "Barbaren aus dem Norden": die Wikinger als sagenhafte Seefahrer, kühne Entdecker und geschickte Kolonisten nicht nur in Europa.


17:15 Die Geschichte der Juden (45 Min.)
Ein Gott, ein Volk
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2015

In Folge eins erzählt Simon Schama, wie das Jüdische Volk vor über 3000 Jahren erstmals eine eigene Identität bekam. Anhand zahlreicher archäologischer und geschichtlicher Quellen sowie lebendigen Aufnahmen von Orten in Israel, Ägypten und Jordanien wird das allmähliche Herauskristallisieren eines Volkes deutlich, deren radikale Vorstellung von einem einzigen, gesichts- und gestaltlosen Gott Ausdruck fand in einem ebenso radikalen Dokument: die Hebräische Bibel ist ein Schatz reich an Geschichten, Gedichten, Weisheit und Geboten.


18:00 Die Geschichte der Juden (45 Min.)
Im Mittelalter
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2015

In Folge zwei erzählt Professor Simon Schama, wie die Juden in der Welt des Mittelalters überlebten. Anhand zahlreicher geschichtlicher Quellen, Artefakten und faszinierenden Orten in Galiäa, Ägypten, England und Spanien wandelt Simon Schama auf den Spuren der jüdischen Geschichte – von der Zerstörung des Tempels in Jerusalem 70 n. Chr. bis hin zum jüdischen Ghetto in Venedig im 17. Jahrhundert.


18:45 Die Geschichte der Juden (45 Min.)
Vom Schtetl in die Stadt
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2015

Im dritten Teil erzählt Simon Schama vom großen Glaubenssprung, den die Juden in Nordeuropa unternahmen. Nach Jahrhunderten der Ausgrenzung aus der nicht-jüdischen Gesellschaft versprach die aufziehende Aufklärung den Juden einen Anteil an jenen Nationen, von denen sie zuvor ausgegrenzt wurden. Ab dem späten 18. Jahrhundert verließen viele Juden ihre Ghettos und schlossen sich der nicht-jüdischen Gesellschaft an.


19:30 Eine Klinik in Jerusalem (30 Min.)
Ärzte überwinden politische Schranken
Film von: Detlev Konnerth
Deutschland 2018

Zehn Kilometer westlich von Jerusalem liegt die größte Klinik des Nahen Ostens: das Hadassah-Hospital. Vor über hundert Jahren wurde es von amerikanischen Hebammen gegründet. Ihr Credo: Bedürftigen helfen, unabhängig von Herkunft oder Religion. Das gilt hier bis heute und wird jeden Tag gelebt – so etwa vom israelisch-palästinensischen Ärzteteam auf der Kinder-Herz-Station.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die Geschichte der Juden (45 Min.) (UT)
Im Osten
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2017

In der vierten Folge erkundet Professor Simon Schama die reiche Geschichte der osteuropäischen Juden. Mit aufrüttelndem Archivmaterial und Fotografien, sowie lebendigen Landschaftsaufnahmen von der Slowakei, Litauen, Russland, der Ukraine und Amerika, beschwört er die einzigartige Kultur des Glaubens, der Dichtung und der Musik herauf, die vom Kampf gegen die Unterdrückung im russischen Ansiedlungsgebiet inspiriert wurde.


21:00 Die Geschichte der Juden (45 Min.) (UT)
Das gelobte Land
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2017

In der fünften Folge untersucht der britische Kunsthistoriker Simon Schama, wie der Holocaust und die Entstehung des Staates Israel das jüdische Selbstverständnis fundamental verändert haben. In einer Mischung aus persönlichen Erinnerungen und historischen Ereignissen erzählt Simon Schama die Geschichten von außergewöhnlichen Persönlichkeiten und beispiellosen Ereignissen, die die zionistische Idee eines modernen israelischen Staates in die Realität verwandelten – mit all seinen Konsequenzen für die restliche Welt.


21:45 Die Siedler (90 Min.)
Film von: Shimon Dotan
Deutschland 2016

Seit Israels entscheidendem Sieg im Sechstagekrieg 1967 haben sich israelische Bürger in den besetzten Gebieten des Westjordanlandes angesiedelt. Der Dokumentarfilm des renommierten israelischen Regisseurs Shimon Dotan zeigt ungewöhnliche Einblicke in das Leben der Pioniere der Siedlerbewegung und einer schillernden Gruppe von jungen radikalen Siedlern. Es ist eine eindringliche Betrachtung der umstrittenen Bewegung, die gewaltigen Einfluss auf die Zukunft der Schicksalsgemeinschaft von Israel und Palästina hat.


23:15 Alles Bluff?! (45 Min.)
Die großen Hochstapler der Geschichte
Film von: Mario Sporn, Matthias Schaider, Winfried Laasch, Sebastian Scherrer, Nicole Hellmundt
Deutschland 2017

Sie lügen, betrügen und blenden: die großen Hochstapler der Geschichte. Manchen gelingt es jahrzehntelang, ihr falsches Spiel aufrechtzuerhalten. Doch irgendwann fliegen sie alle auf. Wie Karl May: Als Betrüger vorbestraft, macht er Karriere als Schriftsteller und behauptet, alle Abenteuer persönlich erlebt zu haben. Er verstrickt sich so in seinen Lügen, dass er sie am Ende selbst glaubt.


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
00:00 Die Akte Hess (45 Min.)
Film von: Jörg Müllner
Deutschland 2012

Es war ein Krieg, der deutlich machte, wozu Menschen fähig sind. Alles, was das 20. Jahrhundert ausmacht, spiegelt sich in diesem Weltenbrand. Die kollektive Erinnerung der Deutschen wird er auch in Zukunft entscheidend prägen. In den 70 Jahren seit seinem Ende hat die Wissenschaft viele grundlegende Fragen klären können. Und dennoch: Bis heute ranken sich um diesen Krieg zahlreiche Rätsel und Legenden.


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
00:45 Das Geheimnis von U 513 (45 Min.)
Film von: Oliver Halmburger
Deutschland 2012

"Wie ein Geisterschiff lag es vor uns", erinnert sich Vilfredo Schürmann, als er die ersten Bilder sah, die der Tauchroboter im März 2012 aus der Tiefe schickte. Neun Jahre hatten der deutschstämmige Brasilianer und sein Team in den Küstengewässern Brasiliens nach Spuren deutscher U-Boote gesucht, die dort vor 70 Jahren – seit dem Kriegseintritt Brasiliens auf Seiten der Alliierten – kreuzten. Nach jahrelanger Suche war er am Ziel: In 130 Meter Tiefe entdeckte er das Wrack von U 513, das bislang als verschollen galt.


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
01:30 Krankenakte Hitler (45 Min.)
Film von: Friedrich Scherer, Steffi Schöbel, Thomas Staehler
Deutschland 2012

Wie krank war Hitler? Diese Frage beschäftigt Mediziner, Psychiater und Historiker seit Jahrzehnten. "Ein Mann, der einen verbrecherischen Krieg vom Zaun gebrochen hat und sechs Millionen Juden ermorden ließ, der muss auf seine Gesundheit hin untersucht werden", sagt der Medizinhistoriker Prof. Dr. Hans-Joachim Neumann. Hitlers Medikamentenliste ist lang: 82 verschiedene Präparate nahm er ein – bis zu acht verschiedene Arzneimittel täglich – und das, obwohl er von sich selbst behauptete: "Ich war nie krank".


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
02:15 Mythos Alpenfestung (45 Min.)
Film von: Christian Frey
Deutschland 2012

Die "Alpenfestung" – mehr als ein dreister Bluff? Die Amerikaner jedenfalls nahmen sie sehr ernst. Schon seit dem Herbst 1944 hatte der US-Agentenchef Allen Dulles beunruhigende Meldungen gesammelt und nach Washington gekabelt: Die Deutschen seien dabei, die Alpenregion vom Comer See bis zur Wiener Neustadt in ein fast uneinnehmbares "Reduit" zu verwandeln, mit unterirdischen Fabriken und Kommandozentralen, Hunderttausenden kampferprobter Soldaten und Vorräten für Jahre.


03:00 Ungleichland (45 Min.)
Reichtum
Film von: Fabienne Hurst, Andreas Spinrath, Julia Friedrichs, Michael Schmitt
Deutschland 2018

Deutschland ist ein reiches und mächtiges Land. Aber auch ein geteiltes. Die Vermögen hier sind so ungleich verteilt wie in wenigen Industriestaaten. Der Wirtschaft geht es gut. Aber trotzdem ist es der unteren Mittelschicht in den letzten Jahren nicht gelungen, Wohlstand aufzubauen. 50 Prozent der Menschen besitzen weniger als 20.000 Euro, die reichsten Deutschen aber Milliarden. Und während über die Ungleichheit der Einkommen gestritten wird, während der Staat bei den Löhnen kräftig umverteilt, ist die Ungleichheit der Vermögen im Land weitgehend verborgen.


03:45 Ungleichland (45 Min.)
Chancen
Film von: Fabienne Hurst, Andreas Spinrath, Julia Friedrichs, Michael Schmitt, Leonie Heling, Sara Lienemann, Nora Nagel
Deutschland 2018

Düsseldorf, Privatflug-Terminal. Der Pilot wartet schon an der Pforte, als Christoph Gröners Auto vorfährt. Tür auf, schnellen Schrittes durchs Terminal, Tasche in den Jet und los. Über den Wolken verrät der Bauunternehmer: Heute hätten sich seine Wirtschaftsprüfer gemeldet. Sein Unternehmen sei jetzt eine Milliarde Euro wert. Er gehört zu den reichsten Menschen des Landes. Zu denen, die zwar viel zu sagen haben, in der Regel aber schweigen. Lange hat Christoph Gröner mit sich gerungen, dann hat er zugestimmt, sich sieben Monate mit der Kamera begleiten zu lassen – in Vorstandssitzungen, auf Baustellen, privat.


04:30 Ungleichland (45 Min.)
Macht
Film von: Fabienne Hurst, Julia Friedrichs, Michael Schmitt, Leonie Heling, Sara Lienemann, Nora Nagel
Deutschland 2018

In Köln fehlen tausende Wohnungen, die Mieten steigen, vor allem Ärmere fühlen sich allein gelassen. Einer, der am liebsten sofort viele Grundstücke bebauen würde, ist Bauunternehmer Christoph Gröner. Wie viel Macht haben Menschen mit viel Geld? Wer entscheidet, wie Deutschland aussehen soll? Diesen Fragen geht der Film "Ungleichland - Macht" nach.

*

Sonntag, 18. November 2018


05:15 Die Geschichte der Juden (45 Min.)
Im Osten
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2017

In der vierten Folge erkundet Professor Simon Schama die reiche Geschichte der osteuropäischen Juden. Mit aufrüttelndem Archivmaterial und Fotografien, sowie lebendigen Landschaftsaufnahmen von der Slowakei, Litauen, Russland, der Ukraine und Amerika, beschwört er die einzigartige Kultur des Glaubens, der Dichtung und der Musik herauf, die vom Kampf gegen die Unterdrückung im russischen Ansiedlungsgebiet inspiriert wurde.


06:00 Die Geschichte der Juden (45 Min.)
Das gelobte Land
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2017

In der fünften Folge untersucht der britische Kunsthistoriker Simon Schama, wie der Holocaust und die Entstehung des Staates Israel das jüdische Selbstverständnis fundamental verändert haben. In einer Mischung aus persönlichen Erinnerungen und historischen Ereignissen erzählt Simon Schama die Geschichten von außergewöhnlichen Persönlichkeiten und beispiellosen Ereignissen, die die zionistische Idee eines modernen israelischen Staates in die Realität verwandelten – mit all seinen Konsequenzen für die restliche Welt.


06:45 Die Siedler (90 Min.)
Film von: Shimon Dotan
Deutschland 2016

Seit Israels entscheidendem Sieg im Sechstagekrieg 1967 haben sich israelische Bürger in den besetzten Gebieten des Westjordanlandes angesiedelt. Der Dokumentarfilm des renommierten israelischen Regisseurs Shimon Dotan zeigt ungewöhnliche Einblicke in das Leben der Pioniere der Siedlerbewegung und einer schillernden Gruppe von jungen radikalen Siedlern. Es ist eine eindringliche Betrachtung der umstrittenen Bewegung, die gewaltigen Einfluss auf die Zukunft der Schicksalsgemeinschaft von Israel und Palästina hat.


08:15 Dokumentation (45 Min.)


Geheimnisvolle Wikinger
09:00 Die Frauen der Wikinger (45 Min.) (UT)
Sigruns Flucht nach Island
Film von: Alexander Hogh
Deutschland 2014

Norwegen im Jahr 872. Sigrun (Esther Schweins) könnte eine glückliche Frau sein. Als Husfreya steht sie einem stattlichen Wikinger-Haushalt an der Küste vor, sie hat viele Kinder, ihr Gatte Ulf (Luca Maric) kommandiert sein eigenes Schiff. Doch ein dunkles Geheimnis belastet die Familie: Sigruns Ehemann hatte sie einst als junges Mädchen bei einem Überfall aus ihrer heimatlichen Siedlung geraubt und dabei ihren Vater und Bruder getötet. Seit damals träumt Sigrun von einem Leben ohne ihren Mann. Doch eine Scheidung – obwohl grundsätzlich möglich – kann sie nicht durchsetzen.


Geheimnisvolle Wikinger
09:45 Die Frauen der Wikinger (45 Min.) (UT)
Jovas Erbe und der Untergang Haithabus
Film von: Alexander Hogh
Deutschland 2014

Dänemark im Jahr 1064. Jova (Leonie Benesch, 'Das weiße Band') lebt als Dienerin im Haushalt des Kaufmanns Ottar, der in Haithabu Geschäfte tätigt. Als sie eines Tages erfährt, dass ihr Vater (Reiner Schöne) ein angesehener Krieger war, der kurz nach ihrer Geburt in den Osten aufbrach und nicht zurückkehrte, kennt Jova nur noch ein Ziel: Sie will ihren Vater finden. Sie flieht aus dem Haus Ottars und heuert als Mann verkleidet auf einem Schiff an, das ins Land der Rus reist. Die Geschichte von Jova führt tief in eine sich elementar verändernde Wikinger-Gesellschaft.


Geheimnisvolle Wikinger
10:30 Das Geheimnis der Wikinger (45 Min.)
Film von: Harvey Lilley
Deutschland 2018

Sie gelten als räuberische Krieger, aber auch als erste Europäer in Amerika: die Wikinger. In Kanada sind Archäologen den Nordmännern mit neuer Technik auf der Spur. "ZDF-History" rekonstruiert die Details eines unvergleichlichen Raubzuges und zeigt zugleich die andere Seite der "Barbaren aus dem Norden": die Wikinger als sagenhafte Seefahrer, kühne Entdecker und geschickte Kolonisten nicht nur in Europa.


11:15 augstein und blome (15 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


11:30 phoenix persönlich (30 Min.)


12:00 Presseclub (45 Min.)


12:45 Presseclub nachgefragt (15 Min.)


13:00 die diskussion (30 Min.)


13:30 Gedenkstunde zum Volkstrauertag (30 Min.)
Live-Übertragung aus dem Deutschen Bundestag


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
14:00 Die Akte Hess (45 Min.)
Film von: Jörg Müllner
Deutschland 2012

Es war ein Krieg, der deutlich machte, wozu Menschen fähig sind. Alles, was das 20. Jahrhundert ausmacht, spiegelt sich in diesem Weltenbrand. Die kollektive Erinnerung der Deutschen wird er auch in Zukunft entscheidend prägen. In den 70 Jahren seit seinem Ende hat die Wissenschaft viele grundlegende Fragen klären können. Und dennoch: Bis heute ranken sich um diesen Krieg zahlreiche Rätsel und Legenden.


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
14:45 Das Geheimnis von U 513 (45 Min.)
Film von: Oliver Halmburger
Deutschland 2012

"Wie ein Geisterschiff lag es vor uns", erinnert sich Vilfredo Schürmann, als er die ersten Bilder sah, die der Tauchroboter im März 2012 aus der Tiefe schickte. Neun Jahre hatten der deutschstämmige Brasilianer und sein Team in den Küstengewässern Brasiliens nach Spuren deutscher U-Boote gesucht, die dort vor 70 Jahren – seit dem Kriegseintritt Brasiliens auf Seiten der Alliierten – kreuzten. Nach jahrelanger Suche war er am Ziel: In 130 Meter Tiefe entdeckte er das Wrack von U 513, das bislang als verschollen galt.


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
15:30 Krankenakte Hitler (45 Min.)
Film von: Friedrich Scherer, Steffi Schöbel, Thomas Staehler
Deutschland 2012

Wie krank war Hitler? Diese Frage beschäftigt Mediziner, Psychiater und Historiker seit Jahrzehnten. "Ein Mann, der einen verbrecherischen Krieg vom Zaun gebrochen hat und sechs Millionen Juden ermorden ließ, der muss auf seine Gesundheit hin untersucht werden", sagt der Medizinhistoriker Prof. Dr. Hans-Joachim Neumann. Hitlers Medikamentenliste ist lang: 82 verschiedene Präparate nahm er ein – bis zu acht verschiedene Arzneimittel täglich – und das, obwohl er von sich selbst behauptete: "Ich war nie krank".


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
16:15 Mythos Alpenfestung (45 Min.)
Film von: Christian Frey
Deutschland 2012

Die "Alpenfestung" – mehr als ein dreister Bluff? Die Amerikaner jedenfalls nahmen sie sehr ernst. Schon seit dem Herbst 1944 hatte der US-Agentenchef Allen Dulles beunruhigende Meldungen gesammelt und nach Washington gekabelt: Die Deutschen seien dabei, die Alpenregion vom Comer See bis zur Wiener Neustadt in ein fast uneinnehmbares "Reduit" zu verwandeln, mit unterirdischen Fabriken und Kommandozentralen, Hunderttausenden kampferprobter Soldaten und Vorräten für Jahre.


17:00 Die Geschichte der Juden (45 Min.)
Im Osten
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2017

In der vierten Folge erkundet Professor Simon Schama die reiche Geschichte der osteuropäischen Juden. Mit aufrüttelndem Archivmaterial und Fotografien, sowie lebendigen Landschaftsaufnahmen von der Slowakei, Litauen, Russland, der Ukraine und Amerika, beschwört er die einzigartige Kultur des Glaubens, der Dichtung und der Musik herauf, die vom Kampf gegen die Unterdrückung im russischen Ansiedlungsgebiet inspiriert wurde.


17:45 Die Geschichte der Juden (45 Min.)
Das gelobte Land
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2017

In der fünften Folge untersucht der britische Kunsthistoriker Simon Schama, wie der Holocaust und die Entstehung des Staates Israel das jüdische Selbstverständnis fundamental verändert haben. In einer Mischung aus persönlichen Erinnerungen und historischen Ereignissen erzählt Simon Schama die Geschichten von außergewöhnlichen Persönlichkeiten und beispiellosen Ereignissen, die die zionistische Idee eines modernen israelischen Staates in die Realität verwandelten – mit all seinen Konsequenzen für die restliche Welt.


18:30 Die Siedler (90 Min.)
Film von: Shimon Dotan
Deutschland 2016

Seit Israels entscheidendem Sieg im Sechstagekrieg 1967 haben sich israelische Bürger in den besetzten Gebieten des Westjordanlandes angesiedelt. Der Dokumentarfilm des renommierten israelischen Regisseurs Shimon Dotan zeigt ungewöhnliche Einblicke in das Leben der Pioniere der Siedlerbewegung und einer schillernden Gruppe von jungen radikalen Siedlern. Es ist eine eindringliche Betrachtung der umstrittenen Bewegung, die gewaltigen Einfluss auf die Zukunft der Schicksalsgemeinschaft von Israel und Palästina hat.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die Tricks der Pflanzen (45 Min.) (UT)
Tödliche Fallen
Film von: Steve Nicholls
Deutschland 2015
arte F

Vor etwa 150 Jahren wurde Charles Darwin auf zwei Pflanzengruppen aufmerksam, deren Verhalten ihm zumindest rätselhaft vorkam. Und noch heute faszinieren Orchideen und fleischfressende Pflanzen die Wissenschaftler. Spannend wie ein Thriller gibt die zweiteilige Dokumentation Einblick in eine Welt voller Täuschungen, Fallen und Verlockungen. Im aktuellen Teil der Dokumentation stehen die fleischfressenden Pflanzen, auch Karnivoren genannt, im Mittelpunkt, die ihre Beute mit unterschiedlichen Techniken einfangen.


21:00 Die Tricks der Pflanzen (45 Min.) (UT)
Geniale Verführungen
Film von: Steve Nicholls
Deutschland 2015
arte F

Die Dokumentation beschreibt die Verführungskünste der Orchideen, die ihre Schönheit sehr wohl einzusetzen wissen, um die für die Bestäubung notwendigen Insekten anzulocken. Die Form ihrer exotischen Blüten dient einzig und allein dazu, den Bestäuber anzulocken. Manche Orchideen benutzen einen Köder sexueller Art, indem sie das Aussehen eines paarungsbereiten Bienen- oder Wespenweibchens annehmen und das paarungswillige männliche Insekt zu einer Pseudokopulation anreizen. Orchideen produzieren Tausende winziger Samenkörner, die jedoch keinerlei Energiereserve für die zukünftige Pflanze enthalten.


mein ausland spezial
21:45 Der Baltische Weg (45 Min.)
Europas Musterschüler
Reportage von: Tilmann Bünz
Deutschland 2018
phoenix / NDR

Eine Entdeckungsreise in Europas östliche Ecke, wo die Kühe aus dem Meer trinken, weil es nicht mehr salzig ist. Wo Internet ein Grundrecht ist und Skype erfunden wurde. Wo Singen Bürgerpflicht ist und es mehr Dirigenten als Generäle gibt. Wo die Strände endlos sind und der Sand so fein ist, dass er beim Gehen quietscht. Man kommt dorthin, wenn man immer weiter reist: nach Norden und nach Osten – bis kurz vor St. Petersburg. 2018 feiern Litauen, Lettland und Estland hundert Jahre Unabhängigkeit – abzüglich der langen Jahre hinter dem Eisernen Vorhang. Davor herrschten die Baltischen Barone. "Wir wollten endlich Herr im eigenen Haus sein und nicht mehr die Diener", erzählt Lettlands langjährige Staatspräsidentin Vaira Vike-Freiberga im Interview. Doch dafür mussten Esten, Letten und Litauer die Sowjets buchstäblich aus dem Land singen. Das war 1989 – ein wahres Meisterstück und als "singende Revolution" in jedem Geschichtsbuch zu finden. Endgültig in Sicherheit wähnten sich die Balten, als sie 2004 der EU und der NATO beitraten - und Moskau das geschehen ließ. Doch seit Russland begonnen hat, Grenzen in Europa zu verschieben, sind die Sorgen zurück. Der langjährige Nordeuropa-Korrespondent Tilmann Bünz hat die führenden Köpfe der singenden Revolution besucht, den Zaun-Bau an der litauischen Grenze zu Kaliningrad beobachtet und mit jungen Russen in Riga gesprochen, die vier Sprachen sprechen und keine Sehnsucht nach ihrem vermeintlichen Mutterland haben. Er besucht die Insel Kihnu - eines der wenigen Matriarchate der Welt und bestimmt das einzige mit Glasfaseranschluss - und geht Frage nach, ob Leonard Cohen nicht ein Denkmal in Vilnius verdient hätte.


22:30 Dokumentation (45 Min.)


23:15 Verwundete Soldaten (45 Min.)
Wege aus dem Trauma
Film von: Maren Höfle
Deutschland 2018

Sie haben im Kosovo Bomben geräumt, waren mit der Marine an gefährlichen Küsten unterwegs oder sollten in Afghanistan für Frieden sorgen. Fast alle haben erlebt, wie Menschen getötet wurden. Viele sind selbst verletzt worden – körperlich und seelisch. Es sind unsere Veteraninnen und Veteranen und kaum einer weiß, dass es sie gibt.


00:00 die diskussion (60 Min.)


01:00 Die Tricks der Pflanzen (45 Min.)
Tödliche Fallen
Film von: Steve Nicholls
Deutschland 2015
arte F

Vor etwa 150 Jahren wurde Charles Darwin auf zwei Pflanzengruppen aufmerksam, deren Verhalten ihm zumindest rätselhaft vorkam. Und noch heute faszinieren Orchideen und fleischfressende Pflanzen die Wissenschaftler. Spannend wie ein Thriller gibt die zweiteilige Dokumentation Einblick in eine Welt voller Täuschungen, Fallen und Verlockungen. Im aktuellen Teil der Dokumentation stehen die fleischfressenden Pflanzen, auch Karnivoren genannt, im Mittelpunkt, die ihre Beute mit unterschiedlichen Techniken einfangen.


01:45 Die Tricks der Pflanzen (45 Min.)
Geniale Verführungen
Film von: Steve Nicholls
Deutschland 2015
arte F

Die Dokumentation beschreibt die Verführungskünste der Orchideen, die ihre Schönheit sehr wohl einzusetzen wissen, um die für die Bestäubung notwendigen Insekten anzulocken. Die Form ihrer exotischen Blüten dient einzig und allein dazu, den Bestäuber anzulocken. Manche Orchideen benutzen einen Köder sexueller Art, indem sie das Aussehen eines paarungsbereiten Bienen- oder Wespenweibchens annehmen und das paarungswillige männliche Insekt zu einer Pseudokopulation anreizen. Orchideen produzieren Tausende winziger Samenkörner, die jedoch keinerlei Energiereserve für die zukünftige Pflanze enthalten.


02:30 Die Geschichte des Flugzeugentführers Ali LaBeet (75 Min.)
Film von: Jamie Kastner
Deutschland 2017

Um seiner lebenslänglichen Haftstrafe in einem US-amerikanischen Gefängnis zu entgehen, entführte Ali LaBeet 1985 ein Flugzeug nach Kuba, wo er seitdem lebt. Angesichts der sich entspannenden Beziehungen der USA zu Kuba erzählt der Filmemacher Jamie Kastner erstmals die Geschichte dieses schwarzhumorigen Mannes, der bis heute seine Unschuld beteuert. Der Dokumentarfilm ist spannender Politthriller, Moralstück und Whodunit in einem.


03:45 Mein Kuba (35 Min.)
Leben im Sozialismus
Film von: Kyra Funk
Deutschland 2018
phoenix

Kuba war mehr als 50 Jahre politisch und wirtschaftlich vom Westen abgeschnitten. Die USA hatten 1960 ein Handelsembargo wegen der Verstaatlichung von US-Unternehmen verhängt. Doch jetzt nähern sich die USA und Kuba an, der Besuch von US-Präsident Obama in Havanna war ein deutliches Zeichen. Kuba steht ein extremer Wandel bevor - nicht nur wirtschaftlich, auch gesellschaftlich. Sechs Reisende haben Kuba im Umbruch erlebt und ihre Erlebnisse mit der Kamera dokumentiert. Ein Film von Kyra Funk.


04:20 Che (55 Min.)
Der private Blick
Film von: Jana Von Rautenberg
Deutschland 2017

Am 9. Oktober 1967 geht eine Nachricht um die Welt. Der argentinisch-kubanische Revolutionär Ernesto "Che" Guevara ist tot. Erschossen in den Wäldern von Bolivien. Inzwischen ist ein halbes Jahrhundert verstrichen, und dennoch lebt Che Guevara als Idol fort, wird geliebt, gehasst, glorifiziert und vermarktet.

*

Montag, 19. November 2018


05:15 Mein Besuch in Nordkorea (40 Min.)
Videotagebuch junger Reisender
Film von: Marta Schröer, Anne Breer
Deutschland 2018
phoenix

Individual-Tourismus westlicher Art ist in Nordkorea für Ausländer schlicht verboten. Doch selbst die von Behörden streng begleiteten Reisen ermöglichen kleine Einblicke hinter die Fassaden.


05:55 Geheimakte Kim Jong Un (95 Min.)
Nordkoreas rätselhafter Führer
Film von: Anthony Dufour
Deutschland 2017

Er ist allgegenwärtig und äußerst rätselhaft: Kim Jong Un, Nordkoreas Machthaber. 2011 beerbte er seinen verstorbenen Vater, als dritter Machthaber der Kim-Dynastie in Folge. Kim wurde in der Schweiz ausgebildet, ging auf eine öffentliche Schule, soll ein fleißiger und ehrgeiziger Schüler gewesen sein, der viel Spaß am Basketball hatte. Die Hoffnung des Westens: Mit ihm als Nachfolger seines Vaters könne sich das Land vorsichtig öffnen. Doch in Wirklichkeit verschärfte sich seit seiner Machtübernahme die Nordkorea-Krise. Die Dokumentation befragt Zeitzeugen und Experten und gibt exklusive Einblicke in das Leben des wohl rätselhaftesten Diktators der Welt.


07:30 Die Tricks der Pflanzen (45 Min.)
Tödliche Fallen
Film von: Steve Nicholls
Deutschland 2015
arte F

Vor etwa 150 Jahren wurde Charles Darwin auf zwei Pflanzengruppen aufmerksam, deren Verhalten ihm zumindest rätselhaft vorkam. Und noch heute faszinieren Orchideen und fleischfressende Pflanzen die Wissenschaftler. Spannend wie ein Thriller gibt die zweiteilige Dokumentation Einblick in eine Welt voller Täuschungen, Fallen und Verlockungen. Im aktuellen Teil der Dokumentation stehen die fleischfressenden Pflanzen, auch Karnivoren genannt, im Mittelpunkt, die ihre Beute mit unterschiedlichen Techniken einfangen.


08:15 Die Tricks der Pflanzen (45 Min.)
Geniale Verführungen
Film von: Steve Nicholls
Deutschland 2015
arte F

Die Dokumentation beschreibt die Verführungskünste der Orchideen, die ihre Schönheit sehr wohl einzusetzen wissen, um die für die Bestäubung notwendigen Insekten anzulocken. Die Form ihrer exotischen Blüten dient einzig und allein dazu, den Bestäuber anzulocken. Manche Orchideen benutzen einen Köder sexueller Art, indem sie das Aussehen eines paarungsbereiten Bienen- oder Wespenweibchens annehmen und das paarungswillige männliche Insekt zu einer Pseudokopulation anreizen. Orchideen produzieren Tausende winziger Samenkörner, die jedoch keinerlei Energiereserve für die zukünftige Pflanze enthalten.


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Klaus Weidmann


09:30 phoenix plus (30 Min.)
Moderation: Hans-Werner Fittkau


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Klaus Weidmann


10:30 phoenix plus (90 Min.)
Moderation: Hans-Werner Fittkau


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Klaus Weidmann


12:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Hans-Werner Fittkau


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Klaus Weidmann


14:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Hans-Werner Fittkau


16:00 Anne Will (60 Min.)


17:00 Populismus – Gefahr für die Demokratie? (30 Min.)
Film von: Ina-Maria Schaffer, Christoph Wittmann, Gerd Niedermeyer
Deutschland 2018

Wut, Hass, Populismus – was passiert mit einer Demokratie, wenn gesellschaftliche Normen und Werte aus politischem Kalkül gezielt missachtet werden?


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Kolz


18:00 Warum wählt der Finkenberg die AfD? (30 Min.)
Film von: Thomas Diehl
Deutschland 2018

Der Stadtteil Köln-Finkenberg ist ein Wohnviertel mit Problemen: Vernachlässigte Häuser, hohe Arbeitslosigkeit, Kriminalität und Müll auf den Straßen. Bei der letzten Bundestagswahl hat die AfD hier in einem der Wahlbezirke fast 25 Prozent der Zweitstimmen geholt. In Finkenberg leben seit Mitte der 90er Jahre viele Russlanddeutsche. Früher sei hier alles schöner, ruhiger, sauberer gewesen, sagen sie. Sie ärgern sich über mangelnde Müllentsorgung und Sanierungsrückstand, aber auch über die neu Zugewanderten. Sie selbst fühlen sich als Deutsche. Olga zum Beispiel, von Beruf Werkzeugmacherin, ist vor 18 Jahren mit ihrer Tochter nach Deutschland gekommen. "Ordnung, Disziplin und Sauberkeit" sind für Olga sehr wichtig. Auch der Bestatter Artur möchte, dass Regeln eingehalten werden. Er hat Sorge, dass der Wohlstand nicht für alle reicht. Die beiden ärgern sich: Die "Neuen" würden sich nicht richtig anpassen. Dabei haben sie sich selbst in Finkenberg eine kleine russische Heimat aufgebaut.


18:30 Die Tricks der Pflanzen (45 Min.)
Tödliche Fallen
Film von: Steve Nicholls
Deutschland 2015
arte F

Vor etwa 150 Jahren wurde Charles Darwin auf zwei Pflanzengruppen aufmerksam, deren Verhalten ihm zumindest rätselhaft vorkam. Und noch heute faszinieren Orchideen und fleischfressende Pflanzen die Wissenschaftler. Spannend wie ein Thriller gibt die zweiteilige Dokumentation Einblick in eine Welt voller Täuschungen, Fallen und Verlockungen. Im aktuellen Teil der Dokumentation stehen die fleischfressenden Pflanzen, auch Karnivoren genannt, im Mittelpunkt, die ihre Beute mit unterschiedlichen Techniken einfangen.


19:15 Die Tricks der Pflanzen (45 Min.)
Geniale Verführungen
Film von: Steve Nicholls
Deutschland 2015
arte F

Die Dokumentation beschreibt die Verführungskünste der Orchideen, die ihre Schönheit sehr wohl einzusetzen wissen, um die für die Bestäubung notwendigen Insekten anzulocken. Die Form ihrer exotischen Blüten dient einzig und allein dazu, den Bestäuber anzulocken. Manche Orchideen benutzen einen Köder sexueller Art, indem sie das Aussehen eines paarungsbereiten Bienen- oder Wespenweibchens annehmen und das paarungswillige männliche Insekt zu einer Pseudokopulation anreizen. Orchideen produzieren Tausende winziger Samenkörner, die jedoch keinerlei Energiereserve für die zukünftige Pflanze enthalten.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Seen auf dem Dach der Welt (45 Min.) (UT)
Der Yssykköl in Kirgistan
Film von: Stephan Kühnrich
Deutschland 2012

Der Yssykköl liegt im Osten Kirgistans in den Bergen des Tian Shan. Mit einer Länge von 200 Kilometern und einer Tiefe von fast 700 Metern ist er der mit weitem Abstand größte Bergsee Asiens und nach dem Titicacasee in Südamerika der zweitgrößte Gebirgssee der Welt. Rund um ihn herum sieht man schneebedeckte Gipfel, die des Küngej-Alatau im Norden und die des Terskej-Alatau im Süden.


21:00 Seen auf dem Dach der Welt (45 Min.) (UT)
Der Karakul in Tadschikistan
Film von: Stephan Kühnrich
Deutschland 2012

Die glasklaren und tiefblauen Seen in den Bergen Asiens gehören zu den landschaftlich reizvollsten Gewässern der Welt. Sie prägen einzigartige Biotope mit zahlreichen exotischen Tier- und Pflanzenarten, die zum Teil nur dort vorkommen. Für die Menschen an ihren Ufern sind die höchst gelegenen Seen der Erde weit mehr als reine Wasserquellen. Sie werden als Heiligtümer verehrt und sind Gegenstand uralter Legenden. Im Mittelpunkt des ersten Teils der Reihe steht der Karakul in Tadschikistan in der Bergwelt des Pamir.


21:45 Dokumentation (30 Min.)


22:15 die diskussion (45 Min.)


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Kolz


00:00 die diskussion (45 Min.)


00:45 Seen auf dem Dach der Welt (45 Min.)
Der Yssykköl in Kirgistan
Film von: Stephan Kühnrich
Deutschland 2012

Der Yssykköl liegt im Osten Kirgistans in den Bergen des Tian Shan. Mit einer Länge von 200 Kilometern und einer Tiefe von fast 700 Metern ist er der mit weitem Abstand größte Bergsee Asiens und nach dem Titicacasee in Südamerika der zweitgrößte Gebirgssee der Welt. Rund um ihn herum sieht man schneebedeckte Gipfel, die des Küngej-Alatau im Norden und die des Terskej-Alatau im Süden.


01:30 Seen auf dem Dach der Welt (45 Min.)
Der Karakul in Tadschikistan
Film von: Stephan Kühnrich
Deutschland 2012

Die glasklaren und tiefblauen Seen in den Bergen Asiens gehören zu den landschaftlich reizvollsten Gewässern der Welt. Sie prägen einzigartige Biotope mit zahlreichen exotischen Tier- und Pflanzenarten, die zum Teil nur dort vorkommen. Für die Menschen an ihren Ufern sind die höchst gelegenen Seen der Erde weit mehr als reine Wasserquellen. Sie werden als Heiligtümer verehrt und sind Gegenstand uralter Legenden. Im Mittelpunkt des ersten Teils der Reihe steht der Karakul in Tadschikistan in der Bergwelt des Pamir.


02:15 Dokumentation (45 Min.)


Geheimnisvolle Wikinger
03:00 Die Frauen der Wikinger (45 Min.) (UT)
Sigruns Flucht nach Island
Film von: Alexander Hogh
Deutschland 2014

Norwegen im Jahr 872. Sigrun (Esther Schweins) könnte eine glückliche Frau sein. Als Husfreya steht sie einem stattlichen Wikinger-Haushalt an der Küste vor, sie hat viele Kinder, ihr Gatte Ulf (Luca Maric) kommandiert sein eigenes Schiff. Doch ein dunkles Geheimnis belastet die Familie: Sigruns Ehemann hatte sie einst als junges Mädchen bei einem Überfall aus ihrer heimatlichen Siedlung geraubt und dabei ihren Vater und Bruder getötet. Seit damals träumt Sigrun von einem Leben ohne ihren Mann. Doch eine Scheidung – obwohl grundsätzlich möglich – kann sie nicht durchsetzen.


Geheimnisvolle Wikinger
03:45 Die Frauen der Wikinger (45 Min.) (UT)
Jovas Erbe und der Untergang Haithabus
Film von: Alexander Hogh
Deutschland 2014

Dänemark im Jahr 1064. Jova (Leonie Benesch, 'Das weiße Band') lebt als Dienerin im Haushalt des Kaufmanns Ottar, der in Haithabu Geschäfte tätigt. Als sie eines Tages erfährt, dass ihr Vater (Reiner Schöne) ein angesehener Krieger war, der kurz nach ihrer Geburt in den Osten aufbrach und nicht zurückkehrte, kennt Jova nur noch ein Ziel: Sie will ihren Vater finden. Sie flieht aus dem Haus Ottars und heuert als Mann verkleidet auf einem Schiff an, das ins Land der Rus reist. Die Geschichte von Jova führt tief in eine sich elementar verändernde Wikinger-Gesellschaft.


Geheimnisvolle Wikinger
04:30 Das Geheimnis der Wikinger (45 Min.)
Film von: Harvey Lilley
Deutschland 2018

Sie gelten als räuberische Krieger, aber auch als erste Europäer in Amerika: die Wikinger. In Kanada sind Archäologen den Nordmännern mit neuer Technik auf der Spur. "ZDF-History" rekonstruiert die Details eines unvergleichlichen Raubzuges und zeigt zugleich die andere Seite der "Barbaren aus dem Norden": die Wikinger als sagenhafte Seefahrer, kühne Entdecker und geschickte Kolonisten nicht nur in Europa.

*

Dienstag, 20. November 2018


05:15 Dänemark – Glück und Meer (45 Min.)
Auf dem Festland
Film von: Torsten Mehltretter
Deutschland 2016

In Dänemark ist es nirgends weit zum Meer. Vermutlich zählen die Dänen auch deshalb zu den glücklichsten Menschen der Erde. Auf der Margeritenroute kann man die schönsten Orte des Landes entdecken. Auf dem Festland führt sie durch die einzigartige Natur des Nationalparks Wattenmeer. Vorbei an Ribe, der ältesten Stadt Dänemarks, folgt sie der Nordseeküste und überquert den gigantischen Limfjord mit der Insel Mors.


06:00 Wochenendkrieger (90 Min.)
Film von: Andreas Geiger
Deutschland 2015

Jedes Jahr treffen sich in der deutschen Provinz Tausende Menschen und schlüpfen in die Rollen von Rittern, Elfen, Magiern oder Orks. Was wie ein Szenario aus "Herr der Ringe" klingt, ist für Tausende Live-Rollenspieler aufregende Realität. Für einige Tage tauchen sie regelmäßig in eine Welt voller Mythen und Magie ab. "Wochenendkrieger" porträtiert fünf Live-Rollenspieler und taucht in ihr Leben zwischen Schlachtfeld und Computerarbeitsplatz ein. Zwischen Pathos und Banalität, Mythos und Alltag, Spiel und Selbstanalyse gibt der Film einen Einblick in eine Welt, in der die Sehnsüchte von heute sichtbar werden.


07:30 Seen auf dem Dach der Welt (45 Min.)
Der Yssykköl in Kirgistan
Film von: Stephan Kühnrich
Deutschland 2012

Der Yssykköl liegt im Osten Kirgistans in den Bergen des Tian Shan. Mit einer Länge von 200 Kilometern und einer Tiefe von fast 700 Metern ist er der mit weitem Abstand größte Bergsee Asiens und nach dem Titicacasee in Südamerika der zweitgrößte Gebirgssee der Welt. Rund um ihn herum sieht man schneebedeckte Gipfel, die des Küngej-Alatau im Norden und die des Terskej-Alatau im Süden.


08:15 Seen auf dem Dach der Welt (45 Min.)
Der Karakul in Tadschikistan
Film von: Stephan Kühnrich
Deutschland 2012

Die glasklaren und tiefblauen Seen in den Bergen Asiens gehören zu den landschaftlich reizvollsten Gewässern der Welt. Sie prägen einzigartige Biotope mit zahlreichen exotischen Tier- und Pflanzenarten, die zum Teil nur dort vorkommen. Für die Menschen an ihren Ufern sind die höchst gelegenen Seen der Erde weit mehr als reine Wasserquellen. Sie werden als Heiligtümer verehrt und sind Gegenstand uralter Legenden. Im Mittelpunkt des ersten Teils der Reihe steht der Karakul in Tadschikistan in der Bergwelt des Pamir.


09:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Klaus Weidmann


09:45 Aktuelles im Vorfeld der Bundestagssitzung (15 Min.)
Moderation: Hans-Werner Fittkau


10:00 Bundestag live (450 Min.)
Bundeshaushalt 2019


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Kolz


18:00 Aktuelle Reportage (30 Min.)


18:30 Seen auf dem Dach der Welt (45 Min.)
Der Yssykköl in Kirgistan
Film von: Stephan Kühnrich
Deutschland 2012

Der Yssykköl liegt im Osten Kirgistans in den Bergen des Tian Shan. Mit einer Länge von 200 Kilometern und einer Tiefe von fast 700 Metern ist er der mit weitem Abstand größte Bergsee Asiens und nach dem Titicacasee in Südamerika der zweitgrößte Gebirgssee der Welt. Rund um ihn herum sieht man schneebedeckte Gipfel, die des Küngej-Alatau im Norden und die des Terskej-Alatau im Süden.


19:15 Seen auf dem Dach der Welt (45 Min.)
Der Karakul in Tadschikistan
Film von: Stephan Kühnrich
Deutschland 2012

Die glasklaren und tiefblauen Seen in den Bergen Asiens gehören zu den landschaftlich reizvollsten Gewässern der Welt. Sie prägen einzigartige Biotope mit zahlreichen exotischen Tier- und Pflanzenarten, die zum Teil nur dort vorkommen. Für die Menschen an ihren Ufern sind die höchst gelegenen Seen der Erde weit mehr als reine Wasserquellen. Sie werden als Heiligtümer verehrt und sind Gegenstand uralter Legenden. Im Mittelpunkt des ersten Teils der Reihe steht der Karakul in Tadschikistan in der Bergwelt des Pamir.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Rom von oben (90 Min.) (UT)
Spurensuche aus dem Weltall
Film von: Louise Bray, Jeff Wilkinson
Deutschland 2013

Kaum ein Reich war mächtiger und existierte länger. Das Imperium Romanum erstreckte sich über große Teile Europas, Afrikas und Asiens. 2000 Jahre später ist noch immer nicht restlos geklärt, worauf sein Erfolg eigentlich gründete. Was hielt das Römische Reich zusammen und warum gibt es so wenige Spuren von Städten, Straßen und Befestigungsanlagen? Einiges haben die Archäologen in den letzten Jahrhunderten ausgegraben, doch vieles ist noch immer im Erdreich verborgen oder im Meer versunken. "ZDF-History" zeigt auf der Grundlage neu entdeckter Relikte, was wirklich zum Aufstieg und Fall des alten Roms führte.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix runde (45 Min.) (UT)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Kolz


00:00 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


00:45 Rom von oben (90 Min.) (UT)
Spurensuche aus dem Weltall
Film von: Louise Bray, Jeff Wilkinson
Deutschland 2013

Kaum ein Reich war mächtiger und existierte länger. Das Imperium Romanum erstreckte sich über große Teile Europas, Afrikas und Asiens. 2000 Jahre später ist noch immer nicht restlos geklärt, worauf sein Erfolg eigentlich gründete. Was hielt das Römische Reich zusammen und warum gibt es so wenige Spuren von Städten, Straßen und Befestigungsanlagen? Einiges haben die Archäologen in den letzten Jahrhunderten ausgegraben, doch vieles ist noch immer im Erdreich verborgen oder im Meer versunken. "ZDF-History" zeigt auf der Grundlage neu entdeckter Relikte, was wirklich zum Aufstieg und Fall des alten Roms führte.


02:15 Alles Bluff?! (45 Min.)
Die großen Hochstapler der Geschichte
Film von: Mario Sporn, Matthias Schaider, Winfried Laasch, Sebastian Scherrer, Nicole Hellmundt
Deutschland 2017

Sie lügen, betrügen und blenden: die großen Hochstapler der Geschichte. Manchen gelingt es jahrzehntelang, ihr falsches Spiel aufrechtzuerhalten. Doch irgendwann fliegen sie alle auf. Wie Karl May: Als Betrüger vorbestraft, macht er Karriere als Schriftsteller und behauptet, alle Abenteuer persönlich erlebt zu haben. Er verstrickt sich so in seinen Lügen, dass er sie am Ende selbst glaubt.


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
03:00 Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs (45 Min.)
Die Akte Hess
Film von: Jörg Müllner
Deutschland 2012
phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs

Es war ein Krieg, der deutlich machte, wozu Menschen fähig sind. Alles, was das 20. Jahrhundert ausmacht, spiegelt sich in diesem Weltenbrand. Die kollektive Erinnerung der Deutschen wird er auch in Zukunft entscheidend prägen. In den 70 Jahren seit seinem Ende hat die Wissenschaft viele grundlegende Fragen klären können. Und dennoch: Bis heute ranken sich um diesen Krieg zahlreiche Rätsel und Legenden.


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
03:45 Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs (45 Min.)
Das Geheimnis von U 513
Film von: Oliver Halmburger
Deutschland 2012
phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs

"Wie ein Geisterschiff lag es vor uns", erinnert sich Vilfredo Schürmann, als er die ersten Bilder sah, die der Tauchroboter im März 2012 aus der Tiefe schickte. Neun Jahre hatten der deutschstämmige Brasilianer und sein Team in den Küstengewässern Brasiliens nach Spuren deutscher U-Boote gesucht, die dort vor 70 Jahren – seit dem Kriegseintritt Brasiliens auf Seiten der Alliierten – kreuzten. Nach jahrelanger Suche war er am Ziel: In 130 Meter Tiefe entdeckte er das Wrack von U 513, das bislang als verschollen galt.


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
04:30 Krankenakte Hitler (45 Min.)
Film von: Friedrich Scherer, Steffi Schöbel, Thomas Staehler
Deutschland 2012

Wie krank war Hitler? Diese Frage beschäftigt Mediziner, Psychiater und Historiker seit Jahrzehnten. "Ein Mann, der einen verbrecherischen Krieg vom Zaun gebrochen hat und sechs Millionen Juden ermorden ließ, der muss auf seine Gesundheit hin untersucht werden", sagt der Medizinhistoriker Prof. Dr. Hans-Joachim Neumann. Hitlers Medikamentenliste ist lang: 82 verschiedene Präparate nahm er ein – bis zu acht verschiedene Arzneimittel täglich – und das, obwohl er von sich selbst behauptete: "Ich war nie krank".

*

Mittwoch, 21. November 2018


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
05:15 Mythos Alpenfestung (45 Min.)
Film von: Christian Frey
Deutschland 2012

Die "Alpenfestung" – mehr als ein dreister Bluff? Die Amerikaner jedenfalls nahmen sie sehr ernst. Schon seit dem Herbst 1944 hatte der US-Agentenchef Allen Dulles beunruhigende Meldungen gesammelt und nach Washington gekabelt: Die Deutschen seien dabei, die Alpenregion vom Comer See bis zur Wiener Neustadt in ein fast uneinnehmbares "Reduit" zu verwandeln, mit unterirdischen Fabriken und Kommandozentralen, Hunderttausenden kampferprobter Soldaten und Vorräten für Jahre.


06:00 Dutschke (45 Min.)
Gesicht einer Revolte
Folge 1 von 2
Doku von: Christoph Weinert
Film
Deutschland 2018

Rudi Dutschke war das Gesicht der 68er-Generation. Durch das Attentat am 11. April 1968, an dessen Spätfolgen er Jahre später starb, wurde er zum Mythos. 50 Jahre nach diesem Attentat zeichnet die zweiteilige Dokumentation das Leben und Wirken dieses Mannes nach. Der Film analysiert die utopische Kraft von Dutschkes Ideen und fragt, was aus den Utopien von damals geworden ist.


06:45 Dutschke (45 Min.)
Gesicht einer Revolte
Folge 2 von 2
Doku von: Christoph Weinert
Film
Deutschland 2018

Am 11. April 2018 jährt sich zum 50. Mal der Tag, an dem Dutschke von einem Hilfsarbeiter auf offener Straße niedergeschossen wurde. Was bleibt ist ein Stück deutsche Geschichte, aber auch die Erinnerungen an einen Mann, der politische Arbeit und Privates miteinander zu verbinden suchte. Schon bei der Eheschließung mit seiner Frau Gretchen, einer amerikanischen Studentin, war klar: "Da ist der Liebeszusammenhang schon eingebettet in den Kampfzusammenhang." Liebe und Kampf gingen Hand in Hand.


07:30 Rom von oben (60 Min.) (UT)
Spurensuche aus dem Weltall
Film von: Louise Bray, Jeff Wilkinson
Deutschland 2013

Kaum ein Reich war mächtiger und existierte länger. Das Imperium Romanum erstreckte sich über große Teile Europas, Afrikas und Asiens. 2000 Jahre später ist noch immer nicht restlos geklärt, worauf sein Erfolg eigentlich gründete. Was hielt das Römische Reich zusammen und warum gibt es so wenige Spuren von Städten, Straßen und Befestigungsanlagen? Einiges haben die Archäologen in den letzten Jahrhunderten ausgegraben, doch vieles ist noch immer im Erdreich verborgen oder im Meer versunken. "ZDF-History" zeigt auf der Grundlage neu entdeckter Relikte, was wirklich zum Aufstieg und Fall des alten Roms führte.


08:30 Bundestag live (570 Min.)
Bundeshaushalt 2019


18:00 Aktuelle Reportage (30 Min.)


18:30 Rom von oben (90 Min.) (UT)
Spurensuche aus dem Weltall
Film von: Louise Bray, Jeff Wilkinson
Deutschland 2013

Kaum ein Reich war mächtiger und existierte länger. Das Imperium Romanum erstreckte sich über große Teile Europas, Afrikas und Asiens. 2000 Jahre später ist noch immer nicht restlos geklärt, worauf sein Erfolg eigentlich gründete. Was hielt das Römische Reich zusammen und warum gibt es so wenige Spuren von Städten, Straßen und Befestigungsanlagen? Einiges haben die Archäologen in den letzten Jahrhunderten ausgegraben, doch vieles ist noch immer im Erdreich verborgen oder im Meer versunken. "ZDF-History" zeigt auf der Grundlage neu entdeckter Relikte, was wirklich zum Aufstieg und Fall des alten Roms führte.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Geschichte der Tiere (45 Min.) (UT)
Der Hund
Film von: Nanje de Jong-Teuscher, Kirsten Hoehne
Deutschland 2015

Hund und Katze sind die beliebtesten und treuesten Wegbegleiter des Menschen. Die zweiteilige Reihe "Die Geschichte der Tiere" erzählt Wissenswertes dieser Erfolgsstory. Im Mittelpunkt der ersten Folge steht die Kulturgeschichte des Hundes. Sie beginnt mit dem Lagerwolf. In grauer Vorzeit geht er mit dem Mensch eine Zweckbeziehung ein. Aus anfänglichem Misstrauen entstehen Zuneigung und enge Bindung. Der Hund ist nicht nur das erste Haustier, sondern auch der beste Freund des Menschen. Liebe auf den ersten Blick ist es nicht, als sich Grauwolf und Mensch zum ersten Mal begegnen. "Canis lupus" ist vom Hunger getrieben und stöbert in der Müllhalde einer Steinzeitsiedlung. Mit der Großen Eiszeit ist das friedlich grasende Großwild abgewandert. Die neuen Beutetiere sind kleiner, schreckhafter und flinker. Die Jagd im Rudel kostet mehr Kraft, erfordert anderes Vorgehen und bringt längst nicht immer den gewünschten Erfolg. Die schwierigen Verhältnisse in der Umwelt zwingen Mensch und Wolf zu einer bis dahin nie dagewesenen Kooperation, sagen Forscher.


21:00 Geschichte der Tiere (45 Min.) (UT)
Die Katze
Film von: Nanje de Jong-Teuscher, Kirsten Hoehne
Deutschland 2015

Der Mensch liebt die Katze, füttert sie, überhäuft sie mit Zuwendung und gibt ihr ein Zuhause. Im Gegenzug demonstriert sie ihre Unabhängigkeit und zeigt sich überaus eigensinnig. Die Katze gehorcht nicht, will sich nicht unterordnen und bleibt ein sturer Einzelgänger. Selbst die treueste und verschmusteste Katze der Welt kann schon mal von heute auf morgen die Beziehung zu ihrem Besitzer beenden und grußlos für immer verschwinden. Katzenhalter können sich ihres unberechenbaren Mitbewohners nie hundertprozentig sicher sein.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix runde (45 Min.) (UT)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Kolz


00:00 phoenix runde (45 Min.) (UT)
Moderation: Alexander Kähler


00:45 Geschichte der Tiere (45 Min.)
Der Hund
Film von: Nanje de Jong-Teuscher, Kirsten Hoehne
Deutschland 2015

Hund und Katze sind die beliebtesten und treuesten Wegbegleiter des Menschen. Die zweiteilige Reihe "Die Geschichte der Tiere" erzählt Wissenswertes dieser Erfolgsstory. Im Mittelpunkt der ersten Folge steht die Kulturgeschichte des Hundes. Sie beginnt mit dem Lagerwolf. In grauer Vorzeit geht er mit dem Mensch eine Zweckbeziehung ein. Aus anfänglichem Misstrauen entstehen Zuneigung und enge Bindung.


01:30 Geschichte der Tiere (45 Min.)
Die Katze
Film von: Nanje de Jong-Teuscher, Kirsten Hoehne
Deutschland 2015

Der Mensch liebt die Katze, füttert sie, überhäuft sie mit Zuwendung und gibt ihr ein Zuhause. Im Gegenzug demonstriert sie ihre Unabhängigkeit und zeigt sich überaus eigensinnig. Die Katze gehorcht nicht, will sich nicht unterordnen und bleibt ein sturer Einzelgänger. Selbst die treueste und verschmusteste Katze der Welt kann schon mal von heute auf morgen die Beziehung zu ihrem Besitzer beenden und grußlos für immer verschwinden. Katzenhalter können sich ihres unberechenbaren Mitbewohners nie hundertprozentig sicher sein.


02:15 Die Geschichte der Juden (45 Min.)
Im Osten
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2017

In der vierten Folge erkundet Professor Simon Schama die reiche Geschichte der osteuropäischen Juden. Mit aufrüttelndem Archivmaterial und Fotografien, sowie lebendigen Landschaftsaufnahmen von der Slowakei, Litauen, Russland, der Ukraine und Amerika, beschwört er die einzigartige Kultur des Glaubens, der Dichtung und der Musik herauf, die vom Kampf gegen die Unterdrückung im russischen Ansiedlungsgebiet inspiriert wurde.


03:00 Die Geschichte der Juden (45 Min.)
Das gelobte Land
Film von: Tim Kirby
Deutschland 2017

In der fünften Folge untersucht der britische Kunsthistoriker Simon Schama, wie der Holocaust und die Entstehung des Staates Israel das jüdische Selbstverständnis fundamental verändert haben. In einer Mischung aus persönlichen Erinnerungen und historischen Ereignissen erzählt Simon Schama die Geschichten von außergewöhnlichen Persönlichkeiten und beispiellosen Ereignissen, die die zionistische Idee eines modernen israelischen Staates in die Realität verwandelten – mit all seinen Konsequenzen für die restliche Welt.


03:45 Die Siedler (90 Min.)
Film von: Shimon Dotan
Deutschland 2016

Seit Israels entscheidendem Sieg im Sechstagekrieg 1967 haben sich israelische Bürger in den besetzten Gebieten des Westjordanlandes angesiedelt. Der Dokumentarfilm des renommierten israelischen Regisseurs Shimon Dotan zeigt ungewöhnliche Einblicke in das Leben der Pioniere der Siedlerbewegung und einer schillernden Gruppe von jungen radikalen Siedlern. Es ist eine eindringliche Betrachtung der umstrittenen Bewegung, die gewaltigen Einfluss auf die Zukunft der Schicksalsgemeinschaft von Israel und Palästina hat.

*

Donnerstag, 22. November 2018


05:15 Sarahs Land (15 Min.)
Neubeginn in Israel
Film von: Tanis Krämer, Miriam Dagan
Deutschland 2018

Jedes Jahr wandern tausende Juden aus aller Welt nach Israel aus – trotz hoher Lebenshaltungskosten und der unsicheren politischen Lage. Auch die Deutsche Sarah Fantl. Viele ihrer Angehörigen wurden im Holocaust ermordet. 2015 war die junge Frau auf einer Studienreise in Auschwitz und entdeckte dort den Koffer ihrer Urgroßmutter. Das war der Anstoß, Sarah fasste den Entschluss, ein neues Leben anzufangen und "Alija" zu wagen, also als Jüdin nach Israel auszuwandern.


mein ausland spezial
05:30 Der Baltische Weg (45 Min.)
Europas Musterschüler
Reportage von: Tilmann Bünz
Deutschland 2018
phoenix / NDR

Eine Entdeckungsreise in Europas östliche Ecke, wo die Kühe aus dem Meer trinken, weil es nicht mehr salzig ist. Wo Internet ein Grundrecht ist und Skype erfunden wurde. Wo Singen Bürgerpflicht ist und es mehr Dirigenten als Generäle gibt. Wo die Strände endlos sind und der Sand so fein ist, dass er beim Gehen quietscht. Man kommt dorthin, wenn man immer weiter reist: nach Norden und nach Osten – bis kurz vor St. Petersburg.


06:15 Dokumentation (45 Min.)


07:00 Geschichte der Tiere (45 Min.)
Der Hund
Film von: Nanje de Jong-Teuscher, Kirsten Hoehne
Deutschland 2015

Hund und Katze sind die beliebtesten und treuesten Wegbegleiter des Menschen. Die zweiteilige Reihe "Die Geschichte der Tiere" erzählt Wissenswertes dieser Erfolgsstory. Im Mittelpunkt der ersten Folge steht die Kulturgeschichte des Hundes. Sie beginnt mit dem Lagerwolf. In grauer Vorzeit geht er mit dem Mensch eine Zweckbeziehung ein. Aus anfänglichem Misstrauen entstehen Zuneigung und enge Bindung.


07:45 Geschichte der Tiere (45 Min.)
Die Katze
Film von: Nanje de Jong-Teuscher, Kirsten Hoehne
Deutschland 2015

Der Mensch liebt die Katze, füttert sie, überhäuft sie mit Zuwendung und gibt ihr ein Zuhause. Im Gegenzug demonstriert sie ihre Unabhängigkeit und zeigt sich überaus eigensinnig. Die Katze gehorcht nicht, will sich nicht unterordnen und bleibt ein sturer Einzelgänger. Selbst die treueste und verschmusteste Katze der Welt kann schon mal von heute auf morgen die Beziehung zu ihrem Besitzer beenden und grußlos für immer verschwinden. Katzenhalter können sich ihres unberechenbaren Mitbewohners nie hundertprozentig sicher sein.


08:30 Bundestag live (540 Min.) (UT)
Bundeshaushalt 2019


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Kolz


18:00 Aktuelle Reportage (30 Min.)


18:30 Geschichte der Tiere (45 Min.)
Der Hund
Film von: Nanje de Jong-Teuscher, Kirsten Hoehne
Deutschland 2015

Hund und Katze sind die beliebtesten und treuesten Wegbegleiter des Menschen. Die zweiteilige Reihe "Die Geschichte der Tiere" erzählt Wissenswertes dieser Erfolgsstory. Im Mittelpunkt der ersten Folge steht die Kulturgeschichte des Hundes. Sie beginnt mit dem Lagerwolf. In grauer Vorzeit geht er mit dem Mensch eine Zweckbeziehung ein. Aus anfänglichem Misstrauen entstehen Zuneigung und enge Bindung.


19:15 Geschichte der Tiere (45 Min.)
Die Katze
Film von: Nanje de Jong-Teuscher, Kirsten Hoehne
Deutschland 2015

Der Mensch liebt die Katze, füttert sie, überhäuft sie mit Zuwendung und gibt ihr ein Zuhause. Im Gegenzug demonstriert sie ihre Unabhängigkeit und zeigt sich überaus eigensinnig. Die Katze gehorcht nicht, will sich nicht unterordnen und bleibt ein sturer Einzelgänger. Selbst die treueste und verschmusteste Katze der Welt kann schon mal von heute auf morgen die Beziehung zu ihrem Besitzer beenden und grußlos für immer verschwinden. Katzenhalter können sich ihres unberechenbaren Mitbewohners nie hundertprozentig sicher sein.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Am rechten Rand (45 Min.)
Wie radikal ist die AfD?
Film von: Michael Richter, Jana Merkel
Deutschland 2018

Nach dem Kyffhäuser-Treffen des äußersten rechten "Flügels" der AfD attackierten einige sichtbar erregte Teilnehmer der Veranstaltung Journalisten. Zuvor wurden in Burgscheidungen, Sachsen-Anhalt, markige Reden vor gut 1000 Zuhörern gehalten, die im strömenden Regen stundenlang auf Einlass gewartet hatten. Sie wollten den Parteigrößen der AfD wie Alexander Gauland und Jörg Meuthen sowie Gastgeber Björn Höcke zuhören. Gauland etwa warnte in seiner Rede vor dem Aussterben des Deutschen Volkes. Nach Szenen wie diesen stellen sich immer mehr Menschen die Frage: Wie radikal ist die AfD?


21:00 Rechtsrockland (45 Min.)
Film von: Axel Hemmerling, Johanna Hemkentokrax
Deutschland 2018

Themar 2017: 6.000 Neonazis aus ganz Europa marschieren in dem kleinen Südthüringer Ort auf. Es ist das größte Nazi-Festival in der Geschichte der Bundesrepublik. Vorbereitet wurde es von Thüringer Rechtsextremisten.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix runde (45 Min.) (UT)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Kolz


00:00 phoenix runde (45 Min.) (UT)
Moderation: Alexander Kähler


00:45 Am rechten Rand (45 Min.)
Wie radikal ist die AfD?
Film von: Michael Richter, Jana Merkel
Deutschland 2018

Jedes Jahr wandern tausende Juden aus aller Welt nach Israel aus – trotz hoher Lebenshaltungskosten und der unsicheren politischen Lage. Auch die Deutsche Sarah Fantl. Viele ihrer Angehörigen wurden im Holocaust ermordet. 2015 war die junge Frau auf einer Studienreise in Auschwitz und entdeckte dort den Koffer ihrer Urgroßmutter. Das war der Anstoß, Sarah fasste den Entschluss, ein neues Leben anzufangen und "Alija" zu wagen, also als Jüdin nach Israel auszuwandern.


01:30 Rechtsrockland (45 Min.)
Film von: Axel Hemmerling, Johanna Hemkentokrax
Deutschland 2018

Themar 2017: 6.000 Neonazis aus ganz Europa marschieren in dem kleinen Südthüringer Ort auf. Es ist das größte Nazi-Festival in der Geschichte der Bundesrepublik. Vorbereitet wurde es von Thüringer Rechtsextremisten.


02:15 Verwundete Soldaten (45 Min.)
Wege aus dem Trauma
Film von: Maren Höfle
Deutschland 2018

Sie haben im Kosovo Bomben geräumt, waren mit der Marine an gefährlichen Küsten unterwegs oder sollten in Afghanistan für Frieden sorgen. Fast alle haben erlebt, wie Menschen getötet wurden. Viele sind selbst verletzt worden – körperlich und seelisch. Es sind unsere Veteraninnen und Veteranen und kaum einer weiß, dass es sie gibt.


mein ausland spezial
03:00 Der Baltische Weg (45 Min.)
Europas Musterschüler
Reportage von: Tilmann Bünz
Deutschland 2018
phoenix / NDR

Eine Entdeckungsreise in Europas östliche Ecke, wo die Kühe aus dem Meer trinken, weil es nicht mehr salzig ist. Wo Internet ein Grundrecht ist und Skype erfunden wurde. Wo Singen Bürgerpflicht ist und es mehr Dirigenten als Generäle gibt. Wo die Strände endlos sind und der Sand so fein ist, dass er beim Gehen quietscht. Man kommt dorthin, wenn man immer weiter reist: nach Norden und nach Osten – bis kurz vor St. Petersburg.


03:45 Dokumentation (15 Min.)


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
04:00 Die Akte Hess (45 Min.)
Film von: Jörg Müllner
Deutschland 2012

Es war ein Krieg, der deutlich machte, wozu Menschen fähig sind. Alles, was das 20. Jahrhundert ausmacht, spiegelt sich in diesem Weltenbrand. Die kollektive Erinnerung der Deutschen wird er auch in Zukunft entscheidend prägen. In den 70 Jahren seit seinem Ende hat die Wissenschaft viele grundlegende Fragen klären können. Und dennoch: Bis heute ranken sich um diesen Krieg zahlreiche Rätsel und Legenden.


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
04:45 Das Geheimnis von U 513 (45 Min.)
Film von: Oliver Halmburger
Deutschland 2012

"Wie ein Geisterschiff lag es vor uns", erinnert sich Vilfredo Schürmann, als er die ersten Bilder sah, die der Tauchroboter im März 2012 aus der Tiefe schickte. Neun Jahre hatten der deutschstämmige Brasilianer und sein Team in den Küstengewässern Brasiliens nach Spuren deutscher U-Boote gesucht, die dort vor 70 Jahren – seit dem Kriegseintritt Brasiliens auf Seiten der Alliierten – kreuzten. Nach jahrelanger Suche war er am Ziel: In 130 Meter Tiefe entdeckte er das Wrack von U 513, das bislang als verschollen galt.

*

Freitag, 23. November 2018


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
05:30 Krankenakte Hitler (45 Min.)
Film von: Friedrich Scherer, Steffi Schöbel, Thomas Staehler
Deutschland 2012

Wie krank war Hitler? Diese Frage beschäftigt Mediziner, Psychiater und Historiker seit Jahrzehnten. "Ein Mann, der einen verbrecherischen Krieg vom Zaun gebrochen hat und sechs Millionen Juden ermorden ließ, der muss auf seine Gesundheit hin untersucht werden", sagt der Medizinhistoriker Prof. Dr. Hans-Joachim Neumann. Hitlers Medikamentenliste ist lang: 82 verschiedene Präparate nahm er ein – bis zu acht verschiedene Arzneimittel täglich – und das, obwohl er von sich selbst behauptete: "Ich war nie krank".


phoenix history: Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs
06:15 Mythos Alpenfestung (45 Min.)
Film von: Christian Frey
Deutschland 2012

Die "Alpenfestung" – mehr als ein dreister Bluff? Die Amerikaner jedenfalls nahmen sie sehr ernst. Schon seit dem Herbst 1944 hatte der US-Agentenchef Allen Dulles beunruhigende Meldungen gesammelt und nach Washington gekabelt: Die Deutschen seien dabei, die Alpenregion vom Comer See bis zur Wiener Neustadt in ein fast uneinnehmbares "Reduit" zu verwandeln, mit unterirdischen Fabriken und Kommandozentralen, Hunderttausenden kampferprobter Soldaten und Vorräten für Jahre.


07:00 Am rechten Rand (45 Min.)
Wie radikal ist die AfD?
Film von: Michael Richter, Jana Merkel
Deutschland 2018

Nach dem Kyffhäuser-Treffen des äußersten rechten "Flügels" der AfD attackierten einige sichtbar erregte Teilnehmer der Veranstaltung Journalisten. Zuvor wurden in Burgscheidungen, Sachsen-Anhalt, markige Reden vor gut 1000 Zuhörern gehalten, die im strömenden Regen stundenlang auf Einlass gewartet hatten. Sie wollten den Parteigrößen der AfD wie Alexander Gauland und Jörg Meuthen sowie Gastgeber Björn Höcke zuhören. Gauland etwa warnte in seiner Rede vor dem Aussterben des Deutschen Volkes. Nach Szenen wie diesen stellen sich immer mehr Menschen die Frage: Wie radikal ist die AfD?


07:45 Rechtsrockland (45 Min.)
Film von: Axel Hemmerling, Johanna Hemkentokrax
Deutschland 2018

Themar 2017: 6.000 Neonazis aus ganz Europa marschieren in dem kleinen Südthüringer Ort auf. Es ist das größte Nazi-Festival in der Geschichte der Bundesrepublik. Vorbereitet wurde es von Thüringer Rechtsextremisten.


08:30 Bundestag live (375 Min.) (UT)


14:45 Sitzung des Bundesrates (30 Min.)


15:15 phoenix plus (45 Min.)
Moderation: Sonja Fuhrmann


16:00 maybrit illner (65 Min.)


17:05 augstein und blome (10 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


17:15 Aktuelle Reportage (15 Min.)


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Kolz


18:00 phoenix persönlich (30 Min.) (UT)


mein ausland spezial
18:30 Der Baltische Weg (45 Min.)
Europas Musterschüler
Reportage von: Tilmann Bünz
Deutschland 2018
phoenix / NDR

Eine Entdeckungsreise in Europas östliche Ecke, wo die Kühe aus dem Meer trinken, weil es nicht mehr salzig ist. Wo Internet ein Grundrecht ist und Skype erfunden wurde. Wo Singen Bürgerpflicht ist und es mehr Dirigenten als Generäle gibt. Wo die Strände endlos sind und der Sand so fein ist, dass er beim Gehen quietscht. Man kommt dorthin, wenn man immer weiter reist: nach Norden und nach Osten – bis kurz vor St. Petersburg.


19:15 Dokumentation (45 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Das Erbe der Nazis (45 Min.) (UT)
Der Muff von tausend Jahren – 1968-1989
Film von: Heinrich Billstein
Deutschland 2015
ZDFInfo

"Man schüttet kein schmutziges Wasser weg, solange man kein sauberes hat", kommentierte Bundeskanzler Konrad Adenauer die Debatte um die Wiedereingliederung der ehemaligen NS-Beamten in den bundesdeutschen Verwaltungsapparat. War die friedliche Integration der einstigen Täter und Mitläufer in die westdeutsche Demokratie nicht letztlich ein Erfolg?


21:00 Das Erbe der Nazis (45 Min.) (UT)
Die DDR: Anspruch und Wirklichkeit 1945 – 1989
Film von: Michael Fräntzel
Deutschland 2015

Mit Hilfe der Staatssicherheit wurden zwischen 1961 und 1989 mehr als 700 Nazi- und Kriegsverbrecher entlarvt und ihrer Bestrafung zugeführt. Das ist die eine Seite. Auf der anderen Seite hat das Ministerium für Staatssicherheit Altnazis auch gezielt ins System integriert. Der Film von Michael Fräntzel zeichnet nach, wie die Stasi über Jahrzehnte nicht nur Informationen und Beweise über Nazi-Verbrecher in West und Ost gesammelt und ausgewertet hat, sondern auch für die juristische Aufarbeitung verantwortlich war: Mit Hilfe der Staatssicherheit wurden zwischen 1961 und 1989 mehr als 700 Nazi- und Kriegsverbrecher entlarvt und ihrer Bestrafung zugeführt. Allerdings hat auch das Ministerium für Staatssicherheit Altnazis gezielt ins System integriert.


21:45 Das Erbe der Nazis (45 Min.) (UT)
Aufarbeitung oder Schlussstrich? 1990 – 2015
Film von: Dominic Egizzi
Deutschland 2016

Als "Hitlers willige Vollstrecker" erscheint, versetzt es Historiker und die deutsche Öffentlichkeit in Aufruhr. Geschrieben hat es der junge Harvardprofessor und Sohn eines Holocaust-Überlebenden, Daniel Goldhagen. Die Hauptthese: Es war nicht nur die nationalsozialistische Elite, die den Holocaust verantwortete. Sondern: "zehntausende von ganz gewöhnlichen Deutschen, die getötet haben, um ein Volk auszurotten." Goldhagen geht davon aus, dass die Deutschen schon weit vor der NS-Zeit von einem "eliminatorischen" Antisemitismus geprägt gewesen seien und bereitwillig zum Genozid beigetragen haben. Sie wurden nicht dazu gezwungen. Der Film von Dominic Egizzi schildert, dass die Vergangenheitsbewältigung keineswegs abgeschlossen ist.


22:30 Jerusalem (30 Min.)
Ewiger Kampf um die heilige Stadt
Film von: Nicola Albrecht, Winfried Laasch
Deutschland 2018

Drei Weltreligionen, zwei Völker und eine Heilige Stadt – Jerusalem. Seit Jahrtausenden ist sie Sehnsuchtsort für Pilger und Schauplatz der Geschichte. Doch wem gehört Jerusalem? Nirgendwo liegen die heiligen Stätten von drei Weltreligionen so dicht beieinander. Früher haben Araber und Juden dort gemeinsam gebetet. Doch heute regiert der Hass. Zeitzeugen berichten von der Staatsgründung Israels im Mai 1948 und den Folgen. Für das jüdische Volk geht damals der Traum vom eigenen Staat in Erfüllung. Die arabische Bevölkerung nennt den Tag bis heute "Nakba": Katastrophe. Seitdem konkurrieren zwei Völker um Jerusalem – und kein Frieden ist in Sicht.


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Kolz


00:00 phoenix persönlich (30 Min.) (UT)


00:30 augstein und blome (15 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


00:45 Das Erbe der Nazis (45 Min.)
Der Muff von tausend Jahren – 1968-1989
Film von: Heinrich Billstein
Deutschland 2015
ZDFInfo

"Man schüttet kein schmutziges Wasser weg, solange man kein sauberes hat", kommentierte Bundeskanzler Konrad Adenauer die Debatte um die Wiedereingliederung der ehemaligen NS-Beamten in den bundesdeutschen Verwaltungsapparat. War die friedliche Integration der einstigen Täter und Mitläufer in die westdeutsche Demokratie nicht letztlich ein Erfolg?


01:30 Das Erbe der Nazis (45 Min.)
Die DDR: Anspruch und Wirklichkeit 1945 – 1989
Film von: Michael Fräntzel
Deutschland 2015

Mit Hilfe der Staatssicherheit wurden zwischen 1961 und 1989 mehr als 700 Nazi- und Kriegsverbrecher entlarvt und ihrer Bestrafung zugeführt. Das ist die eine Seite. Auf der anderen Seite hat das Ministerium für Staatssicherheit Altnazis auch gezielt ins System integriert.


02:15 Das Erbe der Nazis (45 Min.)
Aufarbeitung oder Schlussstrich? 1990 – 2015
Film von: Dominic Egizzi
Deutschland 2016

Als "Hitlers willige Vollstrecker" erscheint, versetzt es Historiker und die deutsche Öffentlichkeit in Aufruhr. Geschrieben hat es der junge Harvardprofessor und Sohn eines Holocaust-Überlebenden, Daniel Goldhagen. Die Hauptthese: Es war nicht nur die nationalsozialistische Elite, die den Holocaust verantwortete. Sondern: "zehntausende von ganz gewöhnlichen Deutschen, die getötet haben, um ein Volk auszurotten." Goldhagen geht davon aus, dass die Deutschen schon weit vor der NS-Zeit von einem "eliminatorischen" Antisemitismus geprägt gewesen seien und bereitwillig zum Genozid beigetragen haben. Sie wurden nicht dazu gezwungen. Der Film von Dominic Egizzi schildert, dass die Vergangenheitsbewältigung keineswegs abgeschlossen ist.


03:00 Jerusalem (30 Min.)
Ewiger Kampf um die heilige Stadt
Film von: Nicola Albrecht, Winfried Laasch
Deutschland 2018

Drei Weltreligionen, zwei Völker und eine Heilige Stadt – Jerusalem. Seit Jahrtausenden ist sie Sehnsuchtsort für Pilger und Schauplatz der Geschichte. Doch wem gehört Jerusalem? Nirgendwo liegen die heiligen Stätten von drei Weltreligionen so dicht beieinander. Früher haben Araber und Juden dort gemeinsam gebetet. Doch heute regiert der Hass. Zeitzeugen berichten von der Staatsgründung Israels im Mai 1948 und den Folgen. Für das jüdische Volk geht damals der Traum vom eigenen Staat in Erfüllung. Die arabische Bevölkerung nennt den Tag bis heute "Nakba": Katastrophe. Seitdem konkurrieren zwei Völker um Jerusalem – und kein Frieden ist in Sicht.


03:30 Die gefährlichsten Schulwege der Welt (45 Min.)
Nepal
Film von: Joachim Förster
Deutschland 2013

Sie fahren in Kanus über den größten See der Welt, riskieren ihr Leben in maroden Seilbahnen oder kämpfen sich bei minus 50 Grad durch die Eiswüste. Die Reihe begleitet Schüler durch spektakuläre Landschaften auf ihrem abenteuerlichen Weg zur Schule. Dieser Teil führt nach Nepal, wo der kleine Ajit jeden Tag einen fast 60 Meter breiten reißenden Strom überqueren muss.


04:15 – 05:00 Die gefährlichsten Schulwege der Welt (45 Min.)
Kenia
Film von: Joachim Förster
Deutschland 2013

Diese Folge begleitet den achtjährigen Moseka aus Kenia auf seinem Schulweg durch die wilde und gefährliche Savanne. Moseka und die anderen Schüler laufen auf den staubigen und trockenen Straßen zur Schule, Hunger und Durst sind ihre ständigen Begleiter. Doch es gibt auch Momente kindlichen Übermuts: Wenn die Kinder den Antilopen, Gazellen oder Gnus hinterherjagen, haben sie den gleichen Spaß wie andernorts Kinder, die Großstadttauben nachrennen.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
Phoenix – Programminformationen
47. Woche – 17.11. bis 23.11.2018
Der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF
Langer Grabenweg 45 -47, 53175 Bonn
Telefon-Hotline: 01802/82 17, Fax-Hotline: 01802/82 13
E-Mail: info@phoenix.de
Internet: www.phoenix.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 9. November 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang