Schattenblick → INFOPOOL → KUNST → VERANSTALTUNGEN


AUSSTELLUNG/9496: Rhein-Sieg-Kreis - "Vertraut wie fremd" bis 30. September


"Vertraut wie fremd" - Einzelausstellung für Kunstpreisträger


Rhein-Sieg-Kreis (ar) - Es ist eine ganz besondere Auszeichnung, die jetzt Masoud Sadedin zuteil wird. Der aktuelle Preisträger des Kunstpreises des Rhein-Sieg-Kreises stellt seine Werke im LVR LandesMuseum Bonn aus.

Masoud Sadedin ist der achte Preisträger des Rheinischen Kunstpreises des Rhein-Sieg-Kreises. In einer Einzelausstellung mit dem Titel "Vertraut wie fremd" präsentiert er nun seine aktuellen Gemälde vom 30. Juni bis zum 30. September 2018. Mit seiner Arbeit gelingt es dem im Iran geborenen Troisdorfer in besonderem Maße, Kunst für die Betrachterin und den Betrachter auch begreifbar und alltagstauglich zu machen.

Neben den Zeichnungen, die ihn lebenslang begleiteten, sind es seine Ölgemälde, die die Jury überzeugten und die in der Bonner Ausstellung neu zu entdecken sind, da sie noch nicht häufig präsentiert wurden. "Künstlerinnen und Künstler von Weltruf sind im Rheinland zuhause. Dass sich Masoud Sadedin als ein Künstler aus dem Rhein-Sieg-Kreis in der großen Konkurrenz der Bewerbungen behaupten konnte und zum Träger des Rheinischen Kunstpreises gekürt worden ist, unterstreicht dies nachdrücklich", äußerte sich Thomas Wagner, Kulturdezernent des Rhein-Sieg-Kreises, der sich für Masoud Sadedin persönlich freute.

Masoud Sadedins Thema ist der Mensch und sind die Spuren, die die Menschen hinterlassen. "Das entnommene Motiv aus der Alltäglichkeit verwandelt sich zu einem Moment der Malerei", sagt er selbst. Es sind Themen aus seiner eigenen Lebensgeschichte, die ihn beeinflussen. Masoud Sadedin mag keine Kunst, die andere belehrt oder - wie die politische Kunst - den Zeitgeist bedient. Für ihn ist Kunst das Mittel zum Begreifen der Welt und damit zeitlos. Besucherinnen und Besucher können die Einzelausstellung noch bis zum 30. September im LVR LandesMuseum Bonn, Colmantstraße 14-16, 53115 Bonn, erleben.

Der Rheinische Kunstpreis ist eine Initiative des Rhein-Sieg-Kreises in Kooperation mit dem Landschaftsverband Rheinland. Er wird alle zwei Jahre verliehen. Die Anerkennung, die dabei ausgesprochen wird, gilt einer künstlerischen Position der zeitgenössischen Kunst. Bereits zum achten Mal hatte der Rhein-Sieg-Kreis den Rheinischen Kunstpreis ausgeschrieben. 361 Künstlerinnen und Künstler bewarben sich um den mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro dotierten Preis.

Die bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger:

2002 Sonia Knopp, Köln
2004 Gabriele Pütz, Bad Honnef
2006 Yun Lee, Düsseldorf
2008 Christoph Pöggeler, Düsseldorf
2010 Elger Esser, Düsseldorf
2012 Ulrike Rosenbach, Nettersheim-Roderath
2014 Zipora Rafaelov, Düsseldorf

Die Zusammensetzung der Jury (in 2016):

Michaela Balansky, 4. stellvertretende Landrätin des Rhein-Sieg-Kreises
Dr. Gabriele Uelsberg, Direktorin des LVR-Landesmuseums Bonn
Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, Direktor des Rheinischen Landesmuseums Bonn des Landschaftsverbandes Rheinland a. D.
Dr. Dorothea Eimert, Kunstwissenschaftlerin
Prof. Dr. Marcelo da Veiga, Rektor der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Prof. Dr. Christoph Schaden, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg
Michael Solf, CDU-Fraktion im Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises
Harald Eichner, SPD-Fraktion im Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Sport
Johanna Bienentreu, Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises
Dagmar Ziegner, FDP-Fraktion im Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises

Das Ausschreibungsgebiet im Einzelnen:

Um den Rheinischen Kunstpreis konnte sich bewerben, wer im Gebiet des Landschaftsverbandes Rheinland oder in den südlich davon gelegenen Gebietskörperschaften Kreis Ahrweiler, Kreis Neuwied, Kreis Altenkirchen (Ww.), Kreis Mayen-Koblenz, Stadt Koblenz, Westerwaldkreis, Rhein-Lahn-Kreis, Rhein-Hunsrück-Kreis oder, in der europäischen Partnerregion des Rhein-Sieg-Kreises Kreis Boleslawiec (Polen), geboren ist oder dort wohnt.

*

Quelle:
Pressemitteilung von Dienstag, 10. Juli 2018
Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle
Tel. (02241) 13 - 2966 / -2967 / -2219
E-Mail: pressestelle@rhein-sieg-kreis.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 12. Juli 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang