Schattenblick → INFOPOOL → GEISTESWISSENSCHAFTEN → VERANSTALTUNGEN


VORTRAG/819: Hamburg - Frauen in Deutschlands Genozid an den Ovaherero und Nama, Kampnagel, 17.12.2019


Kampnagel - Presseinformation vom 15. November 2019

Esther Utjiua Muinjangue & Sima Deidre Luipert: Not about us without us!
Frauen in Deutschlands Genozid an den Ovaherero und Nama. Frauen im Kampf für seine Wiedergutmachung

in englischer Sprache
Dienstag, 17.12.2019 20:00, Kampnagel - KMH
Eintritt frei


Deutschlands kolonialer Genozid 1904-08 im heutigen Namibia betraf neben den widerständigen Männern besonders auch Frauen und Kinder, die in der Omaheke/Kalahari Region verdursteten oder in Konzentrationslagern zu Tode gequält wurden. Die prominenten Ovaherero- und Nama-Aktivistinnen Esther Utjiua Muinjangue und Sima Deidre Luipert berichten über den opferreichen Widerstand der Frauen und über ihre Rolle im anhaltenden Kampf für eine Anerkennung des Völkermords durch den Deutschen Bundestag. Sie erklären, warum die direkt vom Völkermord betroffenen Gemeinschaften von Deutschland eine offizielle Entschuldigung und Entschädigung verlangen. Esther Utjiua Muinjangue ist Vorsitzende der Ovaherero Genocide Foundation (OGF) und Präsidentin der Partei National Unity Democratic Organisation (NUDO) und Sima Deidre Luipert ist Menschenrechtsaktivistin und Vizevorsitzende des Genocide Technical Committee der Nama Traditional Leaders Association (NTLA).

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Berlin Postkolonial e.V.. Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

*


Kartentelefon:
Mo. bis Sa. 10:00-19:00 Uhr
Telefon: +49 (0)40 270 949 49
E-Mail: tickets@kampnagel.de

*

Quelle:
Kampnagel Hamburg
Jarrestr. 20, 22303 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 270 949 0, Fax: +49 (0)40 270 949 11
E-Mail: mail@kampnagel.de
Internet: www.kampnagel.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 4. Dezember 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang